„Wo will ich hin? Was ist mein Platz? Wie will ich leben? Welche Werte sind mir wichtig?“ Für das Junge Ensemble Stuttgart und seine Intendantin Brigitte Dethier sind dies „die ewig gleichen Fragen“, an denen sich Hermann Hesse in seinem Werk „Der Steppenwolf“ abarbeitet. Da sich diese Fragen jeder jungen Generation neu stellen, hat das JES, ein renommiertes, von Stadt und Land gefördertes Kinder- und Jugendtheater, den Romantext in einer szenischen Umsetzung auf die Bühne gebracht.
Die gesamte K2 sowie die Deutsch-Kurse des Leistungsfaches der K1 reisten am Donnerstag, dem 23. Januar, in die Landeshauptstadt, um sich das Stück, dessen Romanvorlage die Schülerinnen und Schüler als eine der Pflichtlektüren kennen, anzuschauen. Die moderne und kreative Inszenierung mit Musik, Tanz und Videoeinspielungen stieß auf durchweg positive Resonanz.

Ein Besuch in der Staatsgalerie bildete den zweiten Teil der Bildungsreise. Kundige Führer vermittelten den Schülerinnen und Schülern Einblicke in verschiedene Epochen der Kunstgeschichte wie Romantik, Impressionismus und Expressionismus.

  • step_01
  • step_02
  • step_03
  • step_04

Simple Image Gallery Extended